Leistungsspektrum Klinik für Nephrologie

Plasmapherese

Die Plasmapherese (von griech. Apherese = "wegnehmen, entfernen") ist ein Verfahren zur Behandlung bestimmter Autoimmun- und Systemerkrankungen. Ähnlich wie bei einer Dialysebehandlung wird der Patient an einen extrakorporalen Kreislauf angeschlossen. Das über einen speziellen Filter separierte Blutplasma wird verworfen und anschließend durch eine Substitutionslösung aus Humanalbumin und Elektrolyten oder Frischplasmakonzentrate ersetzt. Das auf diese Weise gereinigte Blut wird anschließend wieder zum Patienten zurückgeleitet.

Das aufwändige Plasmaphereseverfahren wird vor allem zusammen mit einer immunsuppressiven Therapie bei schweren Autoimmunerkrankungen eingesetzt.